Das Martinigansl

VI[E]NOSCHANK
Wien Schönburgstrasse 36 1040 Wien

Martinigansl- Menü 
Wir bereiten für Sie ein traditionelles Martinigansl-Menü zu, wie es für das  Burgenland typisch ist. Als Vorspeise servieren wir eine Kürbiscremesuppe, den Hauptgang bildet das Gansl mit Apfel-Rotkraut und Serviettenknödel und zum Abschluss verwöhnen wir Sie mit Somlauer Nockerln. Buchen Sie am Besten auch gleich das Weinbegleitungspaket mit. Genießen können Sie unser Gansl-Menü täglich nach telefonischer Voranmeldung mind. 48 Stunden im Voraus unter 0664 452 75 37. 

Nachdem der Adel den Verzehr von Frischfleisch nur selten unnötig hinauszögerte, entstand die Tradition des „Martinigansl-Essens“ an diesem Tag. Das Burgenland war die größte Gänseweide der ehemaligen Donaumonarchie und das Federvieh genoss hohes Ansehen, denn es konnte eine ganze Familie versorgen.

Noch in den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts hat man im burgenländischen Seewinkel teilweise die Weiden vor lauter Gänsen nicht erkennen können. Die Zucht von Gänsen hat hier eine jahrhundertelange Tradition und die Gegend bietet ideale Voraussetzungen für die Aufzucht: Sandböden und viele Sonnentage.

Warum Martinigansl? 
Der Heilige Martin ist der Landespatron des Burgenlandes.
Der Legende nach hat sich Martin, der als Sohn eines römischen Tribuns später zum Bischof von Tours geweiht wurde, in einem Gänsestall versteckt, um der Bischofswürde zu entgehen. Durch das Geschnatter der Gänse sei aber sein Versteck verraten worden. Am 11. November 1925 feierten die Burgenländer zum ersten Mal „Martini“, das Fest ihres Landespatrons.

Martini Menu 2021 ab 26102021

Genießen können Sie unser Gansl-Menü täglich nach telefonischer Voranmeldung mind. 48 Stunden im Voraus unter 0664 452 75 37.