Die Winzer der Wi[e]nzerei

11 Winzer aus Niederösterreich und dem Burgenland haben es sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam ihre Weine zu präsentieren und zu vermarkten. Und so vielfältig wie die Weine aus den einzelnen Weinbauregionen sind, so vielfältig sind auch die Winzer. So ergibt sich ein bunter Reigen aus konventionellen, biodynamischen und Demeter Betrieben vertreten durch ganz junge, mitteljunge und sich noch immer jung fühlenden Winzerinnen und Winzern, die allesamt die Liebe zum Wein und die Lust an neuen Ideen und Wegen außerhalb der Norm verbindet. Wer diese Winzer und Betriebe sind, finden Sie hier alphabetisch gelistet

WEINGUT ARTNER aus Deutschkreuz – Mittelburgenland Herzblutweine mit Charme und Charakter   Die paradiesische Schönheit der Weingärten fängt die Familie Artner perfekt in ihren Weinen ein. Bernhard und Heidi Artner setzen vor allem auf heimische Rebsorten. Eine Philosophie, in der sie von Sohn Alexander als nächste Generation voll unterstützt werden. So gibt es gemäß der mittelburgenländischen Tradition Blaufränkisch als trinkfreudige Variante und als edlen Lagenwein. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch der frisch-fruchtige Blaufränkisch Rosé und die sagenumwobene Cuvée Falcon. Ebenso kommen Liebhaber eines charmanten Zweigelts oder Merlots und sogar Freunde von würzigem Grünen Veltliner voll auf ihre Kosten.   Weingartenarbeit ist für uns Handarbeit und die ganze Familie hilft mit. Selbst die Oma ist noch voll mit dabei. Wir versuchen uns den Reben anzupassen, beobachten genau was sie brauchen und geben ihnen die Möglichkeit ihre eigenen Kräfte zu entfalten und einzusetzen. Beispiel ist Bodenstärkung und Bodenaufbau, durch mühevoll aufgearbeiteten Kompost, als einen wichtigen Schritt einer langfristigen und nachhaltigen Bewirtschaftung. In diesem wichtigen Bereich konnte sich Sohn Alexander einbringen. „Der organische Dünger fördert den Humusaufbau in den Weingärten, speichert Wasser und versorgt die Reben mit wichtigen Nährstoffen und Lebensraum für Nützlinge entsteht.“ Weinbau als Familiensache. „Wir besprechen immer alles sehr sachlich durch und bemühen uns um die beste Lösung im Sinne des Weins. Im Zweifelsfall setzt sich aber die Jugend durch.“ Was macht Artner Weine so besonders? Artner Weine sind unverfälscht im Charakter und sofort zugänglich. Eine klare Frucht und Herkunftscharakter sind der Weinbaufamilie ebenso wichtig, wie ein trinkfreudiger Charakter. Bei der Cuvée Falcon, dem Merlot und dem Mittelburgenland DAC Reserve sind es die Vielschichtigkeit, das besondere Mundgefühl und auch das Reifepotenzial. Diese Weine sind auch als Geschenk zu besonderen Anlässen oder Jubiläen sehr beliebt. Der Name Cuvée Falcon beruht übrigens auf einer wahren Begebenheit und außergewöhnlichen Freundschaft. Bernhard Artner hat in seiner Jugend einen Falken gerettet und aufgezogen. Dieser Falke blieb danach noch viele Jahre bei ihm, und brachte dem Winzer den Spitznamen Falke ein. Die Cuvée Falcon ist eine Hommage an diesen Falken.  hier einfügen https://www.weingut-artner.at/

REITERWEINGUT FRANK aus Illmitz – Neusiedlersee Reiten, Wohnen und Wein genießen. All das findet man beim Reiterweingut Frank unter einem Dach! Geführt von Alois Frank, besteht das Weingut bereits seit rund 30 Jahren. Über die Jahre wurde die Seele und die Mentalität, die es auszeichnet, ebenfalls an seinen Sohn Simon Frank weitergegeben, welcher auch dafür sorgt, dass man das Reiterweingut Frank so kennenlernt wie es ist und dessen Charme weitergibt. Was dieses Weingut so auszeichnet ist nicht nur die Bodenständigkeit der Besitzer, sondern auch die Art der Weinproduktion. Nach dem Boku Studium beschloss Alois nämlich den heimischen Betrieb zu übernehmen und diesen von seiner Persönlichkeit in die richtige Richtung leiten zu lassen. Für ihn war die Natur immer sehr wichtig, weshalb er auch gerne Nationalpark-Ereixkursionen durchführt um die prachtvolle Umgebung von Illmitz weiterzuvermitteln. So ist auch die Naturbelassenheit im Weinbau nur logisch für ihn. Daher verzichtet das Reiterweingut Frank auf aggressive Spritzmittel und auf die Entfernung von Weingartenbegrünungen um die Natürlichkeit beizubehalten.  Das Herz des Betriebes sind aber die eigenen Pferde! Diese sind nämlich nicht nur treue Begleiter bei Ausritten durch den Nationalpark, sondern auch verantwortlich für den Dünger, der für den Weinbau genutzt wird. So entsteht ein natürlicher Zyklus der die Nachhaltigkeit dieses Weingutes wunderbar wiederspiegelt. Kommen Sie also auf einen Besuch beim Reiterweingut Frank vorbei um die Schätze der Natur im Illmitzer Nationalpark zu entdecken! http://reiterweingut.at/home

WEINGUT GROSZ aus Gaas – Südburgenland Ausdrucksstark – naturnah – nachhaltig: Weine, die so schmecken wie sie wachsen. Höchste Qualität, herkunftsbetonte Wein sowie naturnahe Bearbeitung der Weingärten stehen an erster Stelle der Betriebsphilosophie. Denise und Andreas Grosz führen den knapp 7 ha großen Betrieb in 3. Generation. Die Weine von Andreas und Denise erzählen von den klimatischen Gegebenheiten im südlichen Burgenland. Sie sind stark von der Bodenbeschaffenheit und ihrem jeweiligen Jahrgang geprägt. Dies wird durch eine individuelle und Umwelt schonende Pflege unserer Weinberge erreicht. Durch diese Methode wird versucht die für den Weinbau wichtige Biodiversität zu erhöhen und zu schützen. Modernste Kellertechnik in Kombination mit traditioneller Traubenverarbeitung sollen reintönige und gebietstypische Weine garantieren. Wichtig ist dem jungen Winzerpaar auch, dass die Weine die Reifezeit bekommen, die sie verdienen. Alle Weine werden handverlesen und so schonend wie möglich auch unter Nutzung der Schwerkraft gekeltert.  Hauptaugenmerk wird auf die Sorte Blaufränkisch gelegt. Des Weiteren werden Welschriesling, Weißburgunder, Gewürztraminer sowie Merlot und Zweigelt kultiviert. Als regionale Spezialität gibt es auch den Uhudler, sowohl als Stillwein und auch als Frizzante. 2018 wurde versuchsweise Furmint und Muscaris neu ausgepflanzt.

WINZER HERZOG aus Bad Vöslau – Thermenregion Ein Familienbetrieb wie er im Buche steht. Georg und Christine Herzog führen gemeinsam mit ihren Kindern Theresa und Georg jun. den Weinbaubetrieb und den dazugehörigen „Waldheurigen“. Angesiedelt in Großau, einem kleinen Ortsteil der bekannten Kurstadt Bad Vöslau, kultivieren die Herzog’s über 20 verschiedene Rot- und Weißweinsorten und bearbeiten dazu Acker- und Grünflächen, um die hauseigenen Tiere mit Futter zu versorgen. Diese werden am Hof geschlachtet und dessen Fleisch zu köstlichen Schmankerln verarbeitet, die beim Heurigen angeboten werden.Unsere Weingärten, verstreut auf über 20 Standorten, sind geprägt von schweren Lehmböden in der Ebene bis hin zu sandigen, kalkreichen Böden an den Hängen des Wiener Beckens. Dort finden wir heute noch viele abgelagerte Muscheln und Schnecken, die auf das ehemalige Meer hindeuten.Einige unserer Reben sind von Wäldern umgeben, wodurch die Fruchtigkeit unserer Weine durch den Einfluss kühler Nächte verstärkt wird.Seit über zwanzig Jahren verzichten wir auf Insektizide und auch in den letzten Jahren haben wir den Herbzideinsatz massiv reduziert. Mit den verschiedensten Begrünungsmischungen, die zum Beispiel Rotklee und Buchweizen beeinhalten, beglücken wir nicht nur den Boden, sondern auch die vielen Bienen, denen wir somit ein Stückchen Heimat bieten können.Nach sorgfältiger Lese kümmert sich Kellermeister Georg mit viel Liebe, Geduld und Gefühl um die Verarbeitung unserer Trauben. Ganz besonders am Herz liegen ihm die Burgundersorten wie Grauburgunder und Chardonnay. Große Freude bereiten ihm aber auch die österreichischen Klassiker Zweigelt und Grüner Veltliner, wie auch der regionstypische Blaue Portugieser, der in Bad Vöslau schon eine traditionelle Sorte geworden ist. Beim gemütlichen „Waldheurigen“ werden die über 30 verschiedenen Weine, von trocken bis süß, glasweise angeboten. Dazu gibt’s warme und kalte Spezialitäten wie Surschnitzel, Brettljause, Blunze, … aus der Hausschlachtung von den eigenen Schweinen. Die Speisen werden mit viel Herz von den Kindern Theresa und Georg zum Tisch serviert. Wo gibt’s denn sowas noch? Ja, bei uns – durch viel Zusammenhalt und Liebe zum Beruf.

WEINGUT HUMER aus Breitenbrunn – Neusiedlersee Das Weingut: Österreich, Burgenland, Weinbaugebiet Neusiedlersee Hügelland, Breitenbrunn.Hier, inmitten der Kirschblütenregion, ist unser 1990 gegründetes Weingut beheimatet. Als „erste Generation“ haben wir, Karin und Gert Humer, den Grundstein für einen Weinbaubetrieb gelegt, der jetzt die Basis für das eventuelle Morgen schafft. Auf einer Gesamtfläche von in etwa 6,5 ha werden ausschließlich Weingärten autochthoner Rebsorten bewirtschaftet. Das Motto: Die Kraft, die uns vorantreibt, ist die unerträgliche Sehnsucht nach Selbständigkeit, die Liebe zu Grund und Boden und das Bedürfnis, bleibende Werte zu schaffen. Die Natur lehrt uns Tag für Tag aufs Neue, ihre Besonderheiten zu respektieren und damit umzugehen, ohne daran zu scheitern.Die von uns gekelterten Weine tragen unsere Handschrift und das ist gut so! Sie entziehen sich oft der üblichen und bekannten Standardstilistik, sind eigenwillig wie auch unkonventionell und unser Tribut an die Selbständigkeit, die Natur, die uns treibende Kraft, unsere Familie und ganz besonders an Sie, die Sie Ihre Freude an unseren Weinen mit uns teilen. Die Weine: Mit Leidenschaft und Naturbewusstsein pflegen wir Welschriesling, Grüner Veltliner, Weißburgunder (Pinot Blanc), Neuburger, Sämling 88 (Scheurebe), Muskat Ottonel, Müller Thurgau, Zweigelt, Blaufränkisch, Blauburger und Blauer Burgunder (Pinot Noir).Beim Ausbau der Weine gilt es, die Balance zwischen traditioneller Technik und moderner Technologie zu finden. So keltern wir unsere fruchtig frischen Weißweine (70%) wie auch unsere Rot- und Roséweine (30%) mit der Bezeichnung „Klassik“ kühl in Stahltanks und lassen unsere Rotweine der Serie „Barrique“ in Eichenholzfässern bis zu drei Jahre lang gemächlich reifen.

WEINGUT KITTENBERGER aus Langenlois – Kamptal Das Familienweingut Kittenberger aus Mittelberg bei Langenlois aus dem niederösterreichischen Kamptal. Die Ortschaft und unsere Rieden erstrecken sich auf bis zu 420m Seehöhe und sind das ganze Jahr dem pannonischen Klima als letzte Ortschaft vor dem Waldviertel ausgesetzt. Diese warmen Tage und kalte Nächte greifen den Trauben bei der Aromabildung tatkräftig unter die Ranken. Ein Betrieb, der mittlerweile in 4. Generation geführt wird und seit vorigem Jahr auch offiziell den nachhaltigen Weg im Einklang mit der Natur beschreitet. Diese Zertifizierung war den Senior-Chefs Ernst und Helga besonders wichtig. Auch den Kindern Christian, Eduard und Marina waren sofort mit an Bord. Durch dieses Miteinander von Jung und Alt entstehen Weine von Charakter und Trinkfreude. Die inzwischen knapp 7 Hektar Rebfläche werden sehr sorgfältig behandelt und das Streben von Höchster Qualität im Weingarten findet sich auch in der Flasche wieder. Hauptaugenmerk liegt dabei beim Grünen Veltliner in all seinen Facetten und Variationen. Von Leicht und fruchtig, über mineralisch, bis hin zu unseren kräftigen Lagen und Reserve-Weinen, findet man alles in unserem Sortiment. Aber auch der Riesling, Muskateller und der Zweigelt kommt bei uns nicht zu kurz. Zusätzlich dürfen wir ab nächstes Jahr den Sauvignon Blanc in unserer Mitte begrüßen. Unser neugebauter Lager-u. Verarbeitungskeller bietet uns ab heurigem Jahr die Möglichkeit, mit modernster Technik uns noch weiter zu entwickeln. Der direkt angrenzenden Verkostungsraum verleitet selbstverständlich auch gleich zu verweilen und genießen. Denn Wein soll Spaß machen und Freude schenken.

BIOWEINGUT LEHNER aus Gols – Neusiedlersee Manchmal ist der Schritt nach vorne einfach ein Schritt zurück, um innezuhalten, zu beobachten, Ballast abzuwerfen, und neu zu beginnen. Sigrid führt das BioWeinGut Lehner in Gols nahe dem Neusiedler See gemeinsam mit ihrem Mann Erwin, der ihr nach der Pensionierung die Betriebsführung überlassen hat, und den Kindern. Der Sohn Sebastian wird übernehmen, die Tochter Victoria ist der bäuerlichen Produktion sehr nahe. Sie arbeiten biodynamisch, nach den Richtlinien von Demeter Österreich, aus der tiefen Überzeugung, dass eine biodynamische Wirtschaftsweise am ehesten mit der Naturlandschaft in Einklang zu bringen ist. Ihre Hauptaufgabe sehen sie in der Pflege ihres Bodens, denn nur ein lebendiger Grund lässt gesunde Pflanzen gedeihen, die reife Früchte tragen. Den Reben gestattet Sigrid ihre Wesenhaftigkeit, so wenig wie möglich greift sie in die Vegetation ein, so werden etwa die Triebe nicht gestutzt, sondern in den Drahtrahmen gewickelt, wenn sie zu lang sind. Der Ertrag wird beim Rebschnitt geregelt, in der Zeit, in der die Pflanze ruht. Außer den Stocktrieben wird später nichts mehr entfernt. In der Kellerarbeit beschränkt Erwin sich darauf, die Besonderheiten der einzelnen Weine zu unterstützen, ohne zu verändern, ohne zu erzwingen, ohne jegliches Zufügen oder Wegnehmen, vergleichbar mit einer Waldorfschule. Jeder Wein bekommt das Gebinde, in dem er sich optimal entwickeln kann: den Stahltank für die fruchtigen Weine, großes Holz und Barrique für die gehaltvollen, tanninreichen Sorten. Sebastians Liebe gehört der Traktorarbeit, gerade so viel wie nötig, um den Bodenlebewesen nicht zu schaden, die ja unglaublich wichtige Arbeit erledigen. Und Victoria kümmert sich vor allem um Social Media und das Marketing, gemeinsam mit ihrer Mutter. Authentisch sind sie alle miteinander im Vertrieb, ihr Herz gehört der Direktvermarktung. Klingt alles minimalistisch, bedeutet allerdings für die Familie vollen Einsatz. Der klare Vorteil dabei sind die Flexibilität und Spontaneität, die sie sich erlauben, und am wichtigsten: Qualitätskontrolle vom Anfang bis zum Ende, sie sind an jedem Arbeitsschritt beteiligt. Aus der Spontaneität heraus entstehen immer wieder neue Ideen und Produkte, wie etwa reinsortige Traubenkernöle und -mehle, denn der Rebstock gibt mehr her, als Weine, die allerdings sind ganz besonders! Und weil die Familie so zusammenarbeitet, können auch neue Projekte entstehen: etwa die Beteiligung an der WI[E]NZEREI auf der Wieden, oder der BioBuschenSchank zum Rebstöckl, mit dem Start im Oktober 2020, ein Heuriger, in dem ausschließlich Produkte aus bäuerlichen Betrieben, in bio und Demeter Qualität angeboten werden.

LAND- & WEINGUT NOWAK aus Guntramsdorf – Thermenregion Die Weine unsere Familie entspringen einer langen Tradition und entfalten durch das milde Klima der Thermenregion ihren vollen Geschmack und Reife. Das zeigt ich nicht nur in der Qualität der Weine, sondern auch in zahlreichen gute Platzierungen bei nationalen und internationalen Weinbewerben. Die Weingärten (13 ha) befinden dich zwischen Mödling u. Baden am Eichkogel und Anninger, meistens steile Südlagen. Unser Weinkeller: Der Mensch kann nur jene Früchte im Keller verarbeiten die ihm die Natur auch zur Verfügung gestellt hat. Deswegen lautet das Ziel unserer Arbeit im Keller mit möglichst wenig Einfluss ein Maximum an Qualität aus den Trauben zu bringen. Die schonende Verarbeitung und der Erhalt der traubeneigenen Inhaltsstoffe ist höchstes Gebot damit daraus hervorragender Wein gekeltert werden kann. In den Wintermonaten entsteht nun im Keller der neue Wein. All seine Tugenden versuchen wir mit moderner Weinbehandlung herauszuarbeiten und seine Laster zu schwächen, wobei auch hier wie im Weingarten gilt: ‘So viel als nötig so wenig wie möglich’. Über unsere Familientradition: Schon über drei Generationen wird nun schon das Wissen um die Kultivierung der Weinrebe in unserer Familie von einer Generation zur anderen weitergegeben. Diese Erfahrung in der Produktion exquisitier Weine gepaart mit innovativen Ideen garantieren eine ausgezeichnete Qualität und interessante Noten. Otto Nowak († 2001): Er ist der Grundsteinleger – Ihm ist es zu verdanken, dass sich das Weingut in Guntramsdorf etablieren konnte. Durch seine unermüdliche Arbeit schuff er nach den harten Kriegsjahren einen unvergleichlichen Bauernhof, der ihm und seiner Familie als Arbeitsstätte und Wohnhaus dient. Leopold Nowak: Der Pionier und Denker Der Ausbau des Weingutes und die Leitung des Land- und Weingutes liegt in seinen Händen. Durch seine Weitsicht und sein Interesse am Neuen konnte sich das Weingut weiter etablieren und sich der Betrieb vergrössern.

WEINGUT PATZL aus Straß – Kamptal Wir sind ein Familienweingut, das an der heutigen Betriebstätte erstmals 1927, als landwirtschaftlicher Betrieb urkundlich erwähnt wird. Bewirtschaftet damals von August und Maria Ostertag. 1959 von meinen Großeltern Leopold und Auguste Patzl übernommen und als Landwirtschaftlicher Betrieb weitergeführt. Als meine Eltern Hubert und Margaretha den Betrieb 1991 übernahmen, wurde nur mehr auf den traditionellen Weinbau gesetzt. Unser Weingut befindet sich im wunderschönen Weinbaugebiet Kamptal. Das Kamptal ist bekannt als DAC Gebiet für Grüner Veltliner und Riesling. Natürlich kommt auch die Vielseitigkeit der Sortenvielfalt nicht zu kurz. Unsere Philosophie ist Qualität aus Leidenschaft zu dem wunderbaren Produkt Wein. Unsere Weingärten werden traditionsbewusst, nachhaltig und im Einklang mit der Natur bearbeitet. Da unser Weingut bekannt ist für die große Sortenvielfalt, haben wir über 20 verschiedene Weine in unserem Angebot, wo für jeden Geschmack etwas dabei sein kann. Es beginnt bei einer enormen Bandbreite an Grüner Veltliner, über leichte fruchtige Sommerweine und kräftige Burgunder, samtige und harmonische Rotweine, bis hin zu im Barrique ausgebauten Weinen. Rainer: Ich habe das Weingut 2014 von meinen Eltern übernommen. Nach meiner Ausbildung als Weinbau und Kellereifacharbeiter in der Weinbauschule Krems habe ich 2010 auch noch die Ausbildung als Weinbau und Kellermeister abgeschlossen. Von 2007 bis 2014 konnte ich wertvolle Erfahrungen in einem renommierten Weingut in der Wachau sammeln. Mein Ziel ist es Weine mit Charakter und Typizität zu produzieren. Dabei sind mir auch die Erfahrungswerte meiner Eltern und Großeltern sehr wichtig. Margaretha und Hubert: Seit 1985 verheiratet, 2 Kinder Sandra und Rainer, haben wir das Weingut zusammen aufgebaut. Margaretha, die aus dem wunderschönen Waldviertel stammt und auch stolz darauf ist, unterstützt Rainer beim Etikettieren und Verpacken der Weine, sowie bei allen händischen Arbeiten im Weingarten. Hubert ist hauptsächlich im Weinkeller tätig. Weinliefern und Verkostungen auf Weinfesten, sowie bei Weinverkostungen in unserem Kostlokal, wo unsere Weinkunden auch mit einer guten Jause von Margaretha verwöhnt werden, sind Huberts Aufgabengebiete. Und weil die Familie so zusammenarbeitet, können auch neue Projekte entstehen wie etwa die Beteiligung an der WI[E]NZEREI auf der Wieden

WEINGUT LINDENHOF aus Mörbisch – Neusiedlersee Das Weingut Lindenhof wird seit vier Generationen als Familienbetrieb geführt. Das oberste Ziel des Betriebes ist die Erzeugung reintöniger und sortenreiner Weine in allen Qualitätsstufen, um für Jedermann nach seinem Geschmack im reichhaltigen Sortiment etwas zu finden. Die Grundlagen unserer Qualitätsweine werden schon beim reduzierten Rebschnitt, der Laubarbeiten, und bei der Ausdünnung der Trauben gelegt. Eine schonende Pressung der Trauben, die Lagerung in Edelstahltanks und geeigneten Holzfässern, sowie die Flaschenfüllung zum richtigen Zeitpunkt garantieren für Qualität und zufriedene Kunden Werner und seine Tochter Stefanie Strommer bewirtschaften gemeinsam den 20 Hektar großen Weinbaubetrieb in Mörbisch. Seine Tochter Steffi, Absolventin der Weinbauschule in Eisenstadt wird zukünftig den Betrieb übernehmen und neue Kreative Weinkreationen miteinbringen. Den Anfang hat sie schon gesetzt mit ihrem eigenen Etikett und ihren drei Ersten Weinen mit den Sorten Grüner Veltliner, Welschriesling und Syrah Barrique. Auf dem Etikett ist ihre Hündin ,,SYRAH“, die nach einer Rotweinsorte benannt ist zu sehen, Syrah bekam den Ehrenplatz weil sie Steffi immer begleitet egal ob im Weingarten, Weinkeller oder in der Freizeit.

WINZERHOF WALLNER aus Reichersdorf – Traisental ZEIT die wir uns nehmen, ist ZEIT die uns etwas gibt. Dieser Spruch verwenden wir gerne als Leitfaden unseres Familienbetriebes. Unser Weinbaubetrieb liegt mitten im schönen Traisental, dessen Weinbautradition über mehrere Generationen zurückliegt. Die Weingärten, die um und in Reichersdorf liegen, bewirtschaftet Jürgen noch gemeinsam mit seinen Eltern, die ihm den Betrieb in naher Zukunft überlassen werden. Jürgen absolvierte die Weinbauschule in Krems und schloss anschließend, nach ein paar Praxisstellen, seine Meisterprüfung ab. 2019 legte er die Kosterprüfung ab. Seine Frau Maria ist eigentlich Volksschullehrerin, hilft aber dennoch immer mit, wenn es die Zeit zulässt. Sie absolvierte ebenso die Fachausbildung im Weinbau. Ihre beiden Kinder, Julian und Marie, sind auch schon immer und überall mit dabei. Die Rebsorten wachsen auf den typischen Löss- und Konglomeratböden in den Rieden „Alte Setzen“, „Spiegeln“ und „Kirchweg“. Das Traisental ist eines der jüngsten Weinbaugebiete Österreichs. Es besteht in dieser Form erst seit 1995. Fixpunkte in den kleinen Weinorten sind bodenständige Buschenschanken, zu denen auch wir uns dazuzählen dürfen. Bei uns heißt es auch dreimal im Jahr „Ausg`steckt is“. In unserem 2009 eröffneten Heurigenlokal kann man in entspannter Atmosphäre ein gutes Glas Wein zu bodenständiger, hausgemachter Jause genießen. Weiters öffnen wir auch jedes Jahr unseren Keller zum Kellergassenfest in Reichersdorf, bei dem man bereits den ersten hausgemachten Sturm verkosten kann. Zusammenfassend sind wir ein Familienbetrieb, in dem QUALITÄT und GEMÜTLICHKEIT noch groß geschrieben werden.